Aktuelles
Startseite
BTE / RSE
Museum
Nachruf
5 Zoll Bahn
Aktuelles
Archiv 2004
Archiv 2005
Archiv 2006
Archiv 2007
Archiv 2008
Archiv 2009
Archiv 2010
Archiv 2011
Archiv 2012
Archiv 2013
Archiv 2014
Archiv 2015
Archiv 2016
Bahn-Links
Kontakt

Veranstaltungen im Jahre 2017: s. “Öffnungszeiten”

Neue Lampen für die V13, dazu Motor und Getriebe

Das Diesellok-Team mit Heiner, René und Maxim kümmert sich weiterhin sehr aktiv um die Komplettierung der V13. Maxim hat jetzt neue Scheiben für die Lampen der Lok gespendet. Sie sind von Hella und entsprechen exakt den Originalen bei Ablieferung der Lok. Im Laufe der Jahrzehnte waren sie durch einfache Scheiben aus Fensterglas ersetzt worden, was aber ziemlich unprofessionell wirkte. Es ist ja einer der Leitsätze des Museums, die ausgestellten Fahrzeuge so originalgetreu wie möglich den Besuchern zu präsentieren.

In diesem Sinne hat Heiner dank intensiver Suche einen passenden und voll funktionsfähigen Deutz-Motor erstanden. Dazu kommt noch ein Voith-Getriebe, das vom selben Typ ist wie das beschädigte Originalgetriebe und es ersetzen wird. Diese Getriebebauart wurde nur in kleiner Stückzahl produziert und ist mittlerweile eine große Seltenheit. Entsprechend schwierig ist es zu bekommen. Fündig wurde Heiner in Wien, dank Weiterleitung von der Zillertalbahn über mehrere österreichische Eisenbahnfreunde. Allen Beteiligten gebührt großer Dank für das Engagement, besonders den Kollegen vom Eisenbahnmuseum in Wien, die unserem Museum das Getriebe zu einem Freundschaftspreis überlassen haben, und der Gemeinde Asbach für den Erwerb. Somit rückt die Betriebsfähigkeit der V13 in greifbare Nähe, aber es müssen vorher noch etliche Teile, wie z.B. Tank, Kraftstoffpumpe und einiges mehr beschafft werden. Es geht weiter!

Am 11. März erfolgte in einer mehrstündigen Operation der Einbau der Glaskörper, das Ergebnis ist absolut sehenswert. Eine zweite Spende von Maxim ist das Gitter oberhalb der vorderen Kupplung, das er selbst nach Fotos neu angefertigt hat. Es diente einst als Halterung für eine Zugschlusslampe und zum Aufbewahren von Bremsschläuchen für den Rollwagenbetrieb.

Neue Hella-Glaskörper mitsamt Dichtungen für die V13, sechs Stück werden benötigt. Foto: Maxim Roßdeutscher

Während des Umbaus: Rechts unten noch mit der Zillertaler Fensterscheibe, links unten schon mit Originalscheibe von Hella. Oben wird noch gebastelt. Foto: Maxim Roßdeutscher

Fertig, auch auf Entfernung ist der Unterschied klar erkennbar. Zwischen den unteren Lampen befindet sich das Gitter für die Bremsschläuche. Foto: Maxim Roßdeutscher

Natürlich wurde auch die Rückseite wieder mit neuen Scheiben versehen, die hier in der Wintersonne blitzen. Foto: Maxim Roßdeutscher

Die unentwegten Lokschrauber Maxim, René und Heiner. Die Lok rollt so leicht, dass sie mit Muskelkraft bewegt werden kann. Foto: Maxim Roßdeutscher

Der gebrauchte, lauffähige Deutz-Motor wartet auf Einbau. Er entspricht jenem Typ, den auch die Zillertalbahn verwendet hat. Somit läßt er sich leicht auf die vorhandenen Befestigungen setzen. Foto: Maxim Roßdeutscher

Das Voith-Getriebe vom Typ L22nV, frisch aus Österreich angeliefert. Foto: Maxim Roßdeutscher

Zurück

[Startseite] [BTE / RSE] [Museum] [Nachruf] [5 Zoll Bahn] [Aktuelles] [Bahn-Links] [Kontakt]